Wie lange dauert das Kali-Yuga?
Das gegenwärtige Zeitalter und das Jahr 2012 im Licht der vier Yugas: Wie lange dauert das Kali-Yuga? Wer diese Frage stellt, will insbesondere wissen: Wie lange dauert das Kali-Yuga noch? Wann ist das dunkle Zeitalter endlich vorbei?

Licht und Schatten der Gegenwart
Prophezeiungen, Verschwörungstheorien, Selbsterlösungswege, Hoffnungen auf Gott und sogar schon „Gespräche mit Gott“ stehen in der modernen Esoterik hoch im Kurs.

Die Kosmologie der altindischen Schriften
„Bei der kritischen Betrachtung jedes altindischen Geisteserzeugnisses wird man wie in einer Spirallinie gegen ein unerschwinglich hohes Altertum hinaufgewunden. … Erscheinungen, die in der ganzen Geschichte des menschlichen Geistes unvergleichbar bleiben.“ Dies schrieb vor 160 Jahren August Wilhelm von Schlegel.

Die Yuga-Theorie von Sri Yukteswar
Immer wieder werde ich gefragt, ob die vedische Yuga-Beschreibung nicht falsch sei oder sogar auf eine Fälschung zurückgehe, wie Sri Yukteswar, der Guru von Paramahansa Yogananda, gesagt habe.

Spuren aus früheren Yugas?
Neue archäologische Entdeckungen in Indien: Ende der 1990er Jahre kamen aus Indien des öfteren Meldungen über archäologische Entdeckungen, die – falls sie sich bestätigen sollten – sensationell sind und die gängigen Lehrmeinungen über die Menschheitsgeschichte einmal mehr in Frage stellen.

Ufo-Beschreibungen in den altindischen Schriften
Aus dem Srimad-Bhagavatam (1.16.3) erfahren wir, daß die hohen Devas des Universums noch vor 5000 Jahren offen auf der Erde erschienen.

Der erstgeborene Sohn Gottes – Jesu Identität aus vedischer Sicht
Immer wieder wird mir die Frage gestellt: „Sagen die vedischen (altindischen) Sanskrit-Schriften, die eine derart umfassende Offenbarung darstellen, auch etwas über Jesus? Beschreiben sie ihn? Prophezeiten sie ihn?“

Leserreaktionen zum Artikel „Der erstgeborene Sohn Gottes

Gott und die Götter – Mysterienwissen der vedischen Hochkultur (Radiointerview)
Zeit und Ewigkeit
Unser zeitliches Dasein ist nicht getrennt von der Ewigkeit. Ewigkeit ist der Hintergrund der Zeit. Mystiker sagen: „Zeit ist wie der Schatten der Ewigkeit.“ Wenn wir mit dieser Sicht der Ewigkeit durch unser zeitliches Dasein gehen, können wir vieles aus einer anderen Perspektive sehen.

Glauben und Wissen
Braucht Esoterik auch Philosophie? Ja, sagt Armin Risi (…), und doppelt nach, daß auch die heutige Wissenschaft eine philosophische Durchleuchtung brauchen würde, denn vieles, was als wissenschaftlich bezeichnet wird, ist bereits Interpretation und Ideologie.

Unterscheiden ohne zu urteilen – was bedeutet das?
Wenn von der Polarität „positiv“ und „negativ“ gesprochen wird, lautet ein häufiger Einwand, man dürfe nicht urteilen und etwas als positiv und etwas anderes als negativ bezeichnen; das sei polares Denken; man solle nie werten und nie urteilen, denn nichts sei schlecht oder falsch. „Alles hat einen Sinn.“ Letzteres stimmt. Alles hat einen Sinn, auch das Negative. Aber deswegen ist das Negative immer noch negativ!

Licht und Schatten der Gegenwart
Prophezeiungen, Verschwörungstheorien, Selbsterlösungswege, Hoffnungen auf Gott und sogar schon „Gespräche mit Gott“ stehen in der modernen Esoterik hoch im Kurs. Verschiedenste Weltbilder werden propagiert: durch Gruppierungen, Bestseller-Autoren, Geheimlehren usw. Und alle glauben, recht zu haben und im Licht zu sein.

Offene Geheimnisse
„Ich bin“-Bewußtsein oder „Ich werde“-Bewußtsein?
Die meisten Menschen, die sich von den Massenmedien informieren lassen, glauben nicht, daß es Mächte gibt, die die Massen manipulieren und nach einer Weltherrschaft streben. Sie können es nicht glauben (weil es nicht in ihr Weltbild paßt) oder wollen es nicht glauben (weil es unbequem ist).

Aus Schaden allein wird der Mensch nicht klug
Genauso wie in den letzten hundert Jahren die Naturwissenschaften ihr Weltbild grundlegend ändern mußten und vor weiteren Änderungen stehen, so wird auch das Fach „Geschichte“ sein Weltbild ändern müssen, obwohl sich die Vertreter der historischen und archäologischen Doktrinen bis anhin dagegen gestemmt haben und immer noch stemmen.

Die Erde als kosmischer Brennpunkt
Gibt es unsichtbare Einflüsse im Hintergrund des Weltgeschehens? – Eine Analyse aus mythologischer Sicht von Armin Risi.
Während Hunderten und Tausenden von Jahren war für die Menschen aller Hochkulturen die Existenz von höheren Welten und Wesen eine selbstverständliche Tatsache.

Sind wir so programmiert, daß wir keinen freien Willen mehr haben?
Der freie Wille der meisten Menschen ist tatsächlich nicht sehr frei, weil ihr Bewußtsein auf vorgegebene Denkschemen und Verhaltensweisen fixiert ist. Das befreit den Menschen aber nicht von seiner Verantwortung, denn wir haben immer die Freiheit, unser Bewußtsein neu auszurichten und Vorgegebenes zu hinterfragen.

„Jenseits von Gut und Böse“
Friedrich Nietzsches Ansatz zu transzendentaler Erkenntnis
Eine Analyse aus vedischer Sicht von Armin Risi

Nietzsche über Hölderlins Dichtung
Nietzsche (geb. 1844) war bereits in seiner Jugend sehr von Hölderlin (gestorben 1843) begeistert und konnte sich wie kaum einer seiner Zeitgenossen in ihn hineinfühlen und ihn verstehen. So heißt es z. B. in der rororo-Biographie (S. 18 und 20): „Jean Paul war ihm vertraut, größte Liebe und Verehrung hegte er aber für den in seiner Zeit nahezu unbekannten Hölderlin.“

Hölderlin: „Götter wandelten einst bei Menschen …“
Heute gilt Hölderlin als einer der größten und genialsten Dichter der deutschen Literatur. Doch seine visionären Botschaften werden immer noch verkannt, obwohl sie aktueller sind als je zuvor, schrieb er sie doch für uns, die „Enkel, … das Geschlecht der kommenden Jahrhunderte“.
Religion an der Schwelle zum neuen Zeitalter
Eine Analyse religiöser und pseudoreligiöser Motivationen. Die gegenwärtige Wendezeit macht in allen Bereichen die Auflösung starrgewordener Denkmuster notwendig, nicht zuletzt auch im Bereich der Religionen.

Das Wirken des göttlichen Heilstroms – das Beispiel von Bruno Gröning
Im folgenden Artikel geht es um ein positives und ermutigendes Thema, das uns eine Lösungsmöglichkeit aus der Perspektive des Lichts, der Hoffnung und der Eigenverantwortung zeigt: das Wirken des göttlichen Heilstroms, veranschaulicht durch das Beispiel des deutschen Geistheilers Bruno Gröning.

Die „weißen Bruderschaften“ und die „schwarzen Bruderschaften“
Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen, und wie unterscheidet man sie?
Wenn Individuen mit einer bestimmten (gottzugewandten oder gottabgewandten) Aufgabe auf der Erde inkarnieren, bleibt zwischen ihnen und den Welten, aus denen sie entsandt wurden, immer eine Verbindung bestehen.

Der erstgeborene Sohn Gottes – Jesu Identität aus vedischer Sicht
Immer wieder wird mir die Frage gestellt: „Sagen die vedischen (altindischen) Sanskrit-Schriften, die eine derart umfassende Offenbarung darstellen, auch etwas über Jesus? Beschreiben sie ihn? Prophezeiten sie ihn?“

Leserreaktionen zum Artikel „Der erstgeborenen Sohn Gottes“

Ging Jesus nach Indien?
Eine Untersuchung der Quellen und Motive dieser Theorie
Über den Notowitsch-Bericht, Prof. Hassnains Angaben, das Yuz-Asaf-Grab in Srinagar und das Turiner Grabtuch

Verschlußsache Jesus?
Über die Qumran-Rollen, falsche Behauptungen, deren Urheber und die Hintergründe: Jesus und die Verwandlung der Materie
Evolution: Leben aus Materie?
Es war einmal ein König, der in einem kleinen Königreich lebte. Er war auf sein kleines Königreich sehr stolz und hielt sich für sehr intelligent und fortgeschritten. Seine Untertanen – „Gleich und Gleich gesellt sich gern“ – dachten ebenfalls, sie seien intelligenter und fortgeschrittener als alle anderen.

Evolution oder Involution?
Die Mythen der Urvölker werden oft, und nicht zu Unrecht, für das präastronautische Szenario herangezogen. Dabei geschieht es jedoch immer wieder (und meist unbemerkt), daß zwei grundsätzlich verschiedene Weltbilder vermischt werden: das „mythische“ und das „moderne“.

Mysteriöse Materie: Die Entdeckung der Quantenphysik
„Der Laie meint gewöhnlich, wenn er ‚Wirklichkeit‘ sagt, spreche er von etwas Selbstverständlich-Bekanntem; während es mir gerade die wichtigste und überaus schwierige Aufgabe unserer Zeit zu sein scheint, daran zu arbeiten, eine neue Idee der Wirklichkeit auszubauen. Dies ist es auch, was ich meine, wenn ich immer betone, daß Wissenschaft und Religion etwas miteinander zu tun haben ‚müssen‘.“ – Wolfang Pauli

Urknall – Selbstorganisation des Universums?
Aus sich selbst heraus könnte die Materie nie all die existierenden Strukturen mit übergeordneten Gesetzmäßigkeiten und Bewußtseinsimpulsen hervorbringen. Diese Gesetzmäßigkeiten und Impulse erfahren wir jedoch täglich in unserem eigenen Leben, am Beispiel unseres eigenen Körpers und unserer erlebten Umgebung, und dieser Mikrokosmos ist ein Abbild des Makrokosmos und des atomaren Kosmos, jener unergründlich großen und kleinen Welten, in die wir eingebettet sind.
Unterirdische Rätsel in Ägypten – Alles ein Werk der Pharaonen?
Unter dem Wüstensand ist noch viel verborgen, nicht zuletzt auch in Ägypten. Im folgenden Bericht stellt Armin Risi drei Beispiele von unterirdischen Rätseln vor, die in der Öffentlichkeit und auch in Ägyptologiekreisen weitgehend unbekannt sind.

Echnaton: Archäologische Klärung einer Fehlinformation
Die Rosenkreuzer und auch andere zeitgenössische Mysterienorden berufen sich auf ägyptische Wurzeln und nennen dabei immer auch „Echnaton“ als einen ihrer Initiatoren. Was war das Anliegen, was die Lehre des umstrittenen Pharaonenehepaars Echnaton und Nofretete?

Vorwort zum Buch Pyramiden – Wissensträger aus Stein
Medeis eisito ageometrikos. So soll der Leitspruch über dem Eingang zu Platons Akademie in Athen gelautet haben: „Es trete niemand hier ein, der nicht der Geometrie kundig ist.“
Hölderlin: Allgemeine Einführung und Erklärung
Heute gilt Hölderlin als einer der größten und genialsten Dichter der deutschen Literatur. Doch seine visionären Botschaften werden immer noch verkannt, obwohl sie aktueller sind als je zuvor, schrieb er sie doch für uns, die „Enkel, … das Geschlecht der kommenden Jahrhunderte“.

Hölderlins Hymne „Patmos“
Hölderlin beginnt die Patmos-Hymne mit mystischem Pathos: Gott ist nah, näher als alles andere, denn wir sind untrennbare Teile des Allgegenwärtigen.
„Illuminati“ – Inszenierter Angriff gegen sich selbst
Was ist das Hauptthema von Dan Browns Roman Angels & Demons (Ersterscheinung 2000), dt. Illuminati (2003)? Die meisten Rezensenten sagen hier, das Hauptthema sei der alte Geheimbund der „Illuminati“, der schon lange nicht mehr existiere, während „Verschwörungstheoretiker“ glauben, er existiere immer noch. Aber ist das Phantom der „Illuminati“ tatsächlich das Hauptthema?

Zur Frage einer „Weltverschwörung“
Wer Verschwörungstheorien vertreten oder kritisieren will, sollte grundlegend zwischen zwei Versionen unterscheiden.

„Wer regiert die Welt?“
Während Hunderten und Tausenden von Jahren haben die Menschen aller Hochkulturen von unsichtbaren Welten und Wesen gesprochen. Erst seit etwa dreihundert Jahren glaubt der „moderne“ Mensch plötzlich, bewiesen zu haben, daß es diese „Dinge“ gar nicht gibt – und hat gerade während dieser Zeit eine um sich greifende Zerstörung heraufbeschworen.

Prinzessin Dianas Tod
Eine Zusammenfassung von David Ickes Analysen und Theorien in seinem Buch The Biggest Secret.

Jack London: Die Eiserne Ferse
Die Geheimgesellschaften, ursprünglich der schweigenden Nichteinmischung verpflichtet, pflegen nunmehr die verschwiegene Einmischung, und das schon seit geraumer Zeit. Ihre hohen Ideale wurden von innen her ausgehöhlt und dienen in vielen Fällen nur noch als Fassade.

Agatha Christies letzter Roman: Postern of Fate
Agatha Christie wollte ihre Position verwenden, um die Welt auf diese Gefahr aufmerksam zu machen. Und so schrieb sie einen Roman über die internationale Verschwörung eines Netzwerkes, dem sie den fiktiven Namen Die Großen Vier gab. Was die 35jährige Agatha Christie über dieses Thema wußte und bereits damals der Öffentlichkeit durch ihren Roman verriet, ist erstaunlich.
Grundinformation: Was bedeutet 666?
Diese ominöse Zahl findet sich in der Bibel, und zwar im letzten Buch des Neuen Testaments und somit am Ende der gesamten Bibel, in der sogenannten Johannes-Offenbarung oder Apokalypse (griechisch für „Geheime Offenbarung“).

Ist 666 eine „böse Zahl“?
Alles im Universum ist Schwingung, und Schwingung hat immer auch etwas mit Zahlen zu tun. In diesem Sinn gibt es keine bösen oder negativen Zahlen.

666: Schlüssel zu einer Weltdiktatur?
Gemäß der apokalyptischen Offenbarung ist das typische Zeichen der Endzeit das globale Erscheinen der „Zahl des Tieres“: die Zahl 666. Was vor über 1900 Jahren prophezeit wurde, ist heute Teil unseres Alltags. Die Zahl 666 hat eine globale Schlüsselfunktion bekommen. Ist dies das Zeichen, daß wir heute in der angekündigten „Endzeit“ leben?

666 oder 616?
Es ist schon seit langem bekannt, daß es auch ein Bibelmanuskript gibt, in dem 616 statt 666 steht.

Computer-Euphorie und das weltweite Netz
Die Situation zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Endzeit: Ein biblisches Szenario
In seinem Roman Die Illuminaten beschreibt der christliche Autor Larry Burkett in einer fiktiven Handlung ausführlich die Machtmechanismen und Pläne dieser geheimen Machtorganisation.

Der Implantier-Chip für Menschen kommt auf den Markt
Fortschritt im Dienst der Menschheit?
Ufo-Beschreibungen in den altindischen Schriften
Die Sanskritsprache unterscheidet deutlich zwischen zwei Arten von nicht-irdischen Wesen: (1.) die Vaimaanikas, d. h. jene Wesen, die sich mit Raumschiffen fortbewegen, und (2.) die Siddhas, jene Wesen, die sich ohne Raumschiffe durch die Dimensionen des Universum bewegen können.

Tierverstümmelungen – altindische und in mediale Quellen
Der folgende Bericht stammt aus der Sanskrit-Schrift Padma Purana (1.36.61–84): „Agastya Muni sprach zu Sri Ramacandra: ‚O Rama, bitte höre, was sich vormals im Treta-Yuga zutrug, kurz vor Anbruch des Dvapara-Yuga. Bitte höre, was ich in einem Wald sah. Es war etwas höchst Außergewöhnliches.

Rätselhafte Tierverstümmelungen
Antwort auf einen Leserbrief in der Zeitschrift Wissenschaft ohne Grenzen (1/1997)

Eine Zeit der Umbrüche und Durchbrüche
Unter dem offiziellen Titel „Außerirdische Phänomene – Weltkongreß 21.–23. Februar [1997]“ fand im Fünf-Sterne-Hotel Swissôtel in Zürich-Oerlikon ein großangekündigter Kongreß zum Themenbereich Ufos und Alte Hochkulturen statt.

Haunebu, Orion-Rätsel und alte Kosmologien
Bericht vom Ufo-Weltkongreß 1996 in Zürich

Ufos und Kornkreise – ein Leserbrief
Tatsächlich wären alle Theorien um die außerirdische Herkunft der unidentifizierten Flugobjekte unhaltbar, wenn sich unsere Realität auf die von Newton und Einstein erfaßte Physik beschränken würde.
Interview mit Michael Cremo
Die Hauptthese lautet, daß die Gesamtheit der archäologischen Funde keine lineare Evolution des Menschen beweist, sondern im Gegenteil darauf hinweist, daß es den Homo sapiens schon seit Millionen von Jahren gibt – in paralleler Existenz zu den scheinbar primitiven Homo-Formen.

Interview mit Professor Dini, Ex-Nasa-Mitarbeiter
Ein ehemaliger NASA-Mitarbeiter über die Existenz von UFOs: „Ich mußte unwahre Aussagen machen.“

Interview mit der Schweizer Zeitschrift Lichtwelle
Armin Risi hat während vieler Jahre indische Philosophie und die Sanskritschriften studiert und setzt in seinen Büchern dieses alte Wissen in Bezug zur aktuellen Weltsituation. Auf diesem Planeten ist er eine der erwachenden Seelen, die die Religion des Herzens leben, die wissen, wovon sie sprechen, und die ihr Wissen im Leben auch umsetzen. In diesem Interview gibt er uns einen lebendigen Einblick in seine Weltsicht und seine Erfahrungen.
Das Wissen der heutigen Naturvölker – Ein Beispiel aus Borneo
Eine Reportage von Armin Risi (Text) und Karuna Risi (Fotos) Erschienen im Kopp-Dossier Nr. 4

Schlüssel zu Nostradamus: Wendezeit 2012 oder Weltende 3797?
Im folgenden Artikel gibt Armin Risi – anhand von Nostradamus eigenen Ausführungen – eine plausible Erklärung für die Zahl 3797. Daraus läßt sich schließen, daß Nostradamus (1503–1566) etwas vorausgesehen hat, das viel näher liegt als das Jahr 3797!

Schlüssel zu Nostradamus (Kurzversion)

Lady Diana und Mutter Teresa
Eine Welle von Erschütterung wogte um die Welt, und alle wußten, wer schuld war: die Paparazzi, die „Kopfgeld-Photographen“, die mit ihrer entnervenden Aufdringlichkeit Diana und Dodi in den Tod gehetzt hatten.

Zum 30. Todestag von Elvis Presley (1)
Elvis – nicht von dieser Welt. Es ist einfach, sich über Elvis (und seine Fans) lustig zu machen und ihn zu kritisieren. Seine Konzerte waren musikalisch perfekt, aber ab 1970 stagnierten sie zunehmend.

Zum 30. Todestag von Elvis Presley (2)
Elvis als Inspiration
Seit 2009 schreibe ich für die Website Kopp-online.com Artikel.
Hier kommen Sie direkt zu meinem
Autorenportal auf dieser Website.

Hier sind alle Artikel einzeln aufgelistet.

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Stacks Image 126
Stacks Image 3608
Stacks Image 128
Stacks Image 130
Stacks Image 132
Stacks Image 134
Stacks Image 136
Stacks Image 138
Stacks Image 140
Stacks Image 142
Stacks Image 144
Stacks Image 146
Stacks Image 148
Stacks Image 150
Stacks Image 152
Stacks Image 154
Stacks Image 156







Weitere Webseiten
von Armin Risi

theistic-network.org

science-of-involution.org


Das neue Buch
von Armin Risi

Stacks Image 164







Weitere Webseiten
von Armin Risi

theistic-network.org

science-of-involution.org

English BCHS
RSS