menu Menu
close
Stacks Image p15571_n15615

Bücher von Armin Risi

Stacks Image p15571_n15625
Stacks Image p15571_n15626
Stacks Image p15571_n15627
Stacks Image p15571_n15628
Stacks Image p15571_n15629
Stacks Image p15571_n15630
Stacks Image p15571_n15631
Stacks Image p15571_n15632
Stacks Image p15571_n15633
Stacks Image p15571_n15634
Stacks Image p15571_n15635
Stacks Image p15571_n15636
Stacks Image p15571_n15637
Stacks Image p15571_n15638
Stacks Image p15571_n15639
Stacks Image p15571_n15640
Stacks Image p15571_n15641
Stacks Image p15571_n15642
Stacks Image p15571_n15643
Deutsch English BCHS
Stacks Image p15571_n15666
Armin Risi
Philosoph • Autor • Referent
Radikal umdenken – neue Wege und Weltbilder

666 oder 616?

von Armin Risi

Frage an Armin:
Ende 2005 habe ich in einer deutschen Zeitung im Internet gelesen, die „Teufelszahl“, 666 , sei falsch!! Die richtige Zahl sei 616. Es habe einen Übersetzungs- und Abschreibefehler gegeben! Ein Vatikansprecher sagte: Wenn es so ist, werde die Bibel bei der nächsten neuen Ausgabe korrigiert.!!
Es ist schon seit langem bekannt, daß es auch ein Bibelmanuskript gibt, in dem 616 statt 666 steht. So schreibt z. B. Jürgen Werlitz in seinem Buch Das Geheimnis der heiligen Zahlen – Ein Schlüssel zu den Rätseln der Bibel (2000) auf S. 193f.:
„Zum anderen ist da eine antike, unter dem Sigel C bekannte Handschrift, der Codex Ephraemi Rescriptus, der in Offb 13,18 statt der Zahl 666 die Zahl 616 bietet. Zufall? – Wohl kaum, eher Methode! Die Zahl 616 läßt sich nämlich relativ einfach auf einen der erforderlichen Cäsaren beziehen, nämlich auf Caligula (37–41 n. Chr.) … Doch abgesehen davon, daß nicht recht einzusehen ist, weshalb in der fortgeschrittenen Zeit, als die Apokalypse entstand, gerade Caligula mit dem Tier gleichgesetzt und seine Wiederkunft erwartet werden sollte, scheitert diese Deutung auch am Handschriftenbefund. Alle anderen bedeutenden Handschriften des Neuen Testaments bieten in Offb 13,18 die 666, und gerade weil mit der 616 das Rätsel ziemlich einfach zu lösen ist, kann man davon ausgehen, daß diese Lesart nicht die ursprüngliche ist, sondern mit ihrer Hilfe das Problem der 666 bewußt zu beheben versucht wurde.“
Wenn nun plötzlich die 666 aus der Bibel entfernt und durch die Zahl 616 ersetzt werden soll, ist dies schon fast verdächtig. Denn daß heute die 666 und die damit verbundene Technologie (www, UP-Strichcode usw.) weltweit präsent ist, ist unbestreitbar und wird auch von immer mehr Menschen erkannt. Soll durch dieses Manöver die gesamte 666-Prophezeiung verharmlost werden?

Selbst wenn nun die Zahl 616 in die Bibel kommt, ändert dies nichts daran, daß in den meisten Manuskripten 666 steht und daß bis jetzt in allen Bibeln diese Zahl veröffentlicht ist. Diejenigen, die mit Zahlenmagie bzw. Technomagie arbeiten, haben diese Zahl aus der Bibel übernommen und in ihre Dienste gestellt, ähnlich wie einst das Svastika „übernommen“ wurde. Welche Bedeutung der Zahl 616 zukommen wird, von der prophezeit ist, es sei die Zahl eines Menschen bzw. seines Namens, wird sich noch herausstellen müssen.

Auf jeden Fall wird der Erdplanet momentan in einem rasanten Tempo mit einer 6-6-6-Technologie als Infrastruktur versehen, und worauf dies hinausläuft, ist leicht zu durchschauen, auch unabhängig von der Johannes-Offenbarung – obwohl wir dort eine sehr deutliche Beschreibung haben, egal ob die Zahl nun 666 oder 616 lautet.