menu Menu
close
Stacks Image p15644_n15615

Bücher von Armin Risi

Stacks Image p15644_n15625
Stacks Image p15644_n15626
Stacks Image p15644_n15627
Stacks Image p15644_n15628
Stacks Image p15644_n15629
Stacks Image p15644_n15630
Stacks Image p15644_n15631
Stacks Image p15644_n15632
Stacks Image p15644_n15633
Stacks Image p15644_n15634
Stacks Image p15644_n15635
Stacks Image p15644_n15636
Stacks Image p15644_n15637
Stacks Image p15644_n15638
Stacks Image p15644_n15639
Stacks Image p15644_n15640
Stacks Image p15644_n15641
Stacks Image p15644_n15642
Stacks Image p15644_n15643
Deutsch English BCHS
Stacks Image p15644_n15666
Armin Risi
Philosoph • Autor • Referent
Radikal umdenken – neue Wege und Weltbilder

Artikel von Armin Risi

  • Vedisch
    Wie lange dauert das Kali-Yuga?
    Das gegenwärtige Zeitalter und das Jahr 2012 im Licht der vier Yugas: Wie lange dauert das Kali-Yuga? Wer diese Frage stellt, will insbesondere wissen: Wie lange dauert das Kali-Yuga noch? Wann ist das dunkle Zeitalter endlich vorbei? mehr

    Licht und Schatten der Gegenwart
    Prophezeiungen, Verschwörungstheorien, Selbsterlösungswege, Hoffnungen auf Gott und sogar schon „Gespräche mit Gott“ stehen in der modernen Esoterik hoch im Kurs. mehr

    Die Kosmologie der altindischen Schriften
    „Bei der kritischen Betrachtung jedes altindischen Geisteserzeugnisses wird man wie in einer Spirallinie gegen ein unerschwinglich hohes Altertum hinaufgewunden. … Erscheinungen, die in der ganzen Geschichte des menschlichen Geistes unvergleichbar bleiben.“ Dies schrieb vor 160 Jahren August Wilhelm von Schlegel. mehr

    Die Yuga-Theorie von Sri Yukteswar
    Immer wieder werde ich gefragt, ob die vedische Yuga-Beschreibung nicht falsch sei oder sogar auf eine Fälschung zurückgehe, wie Sri Yukteswar, der Guru von Paramahansa Yogananda, gesagt habe. mehr

    Spuren aus früheren Yugas?
    Neue archäologische Entdeckungen in Indien: Ende der 1990er Jahre kamen aus Indien des öfteren Meldungen über archäologische Entdeckungen, die – falls sie sich bestätigen sollten – sensationell sind und die gängigen Lehrmeinungen über die Menschheitsgeschichte einmal mehr in Frage stellen. mehr

    Vimāna-Beschreibungen
    in den altindischen Schriften

    „Götter“, „Dämonen“ und außerirdische Einflüsse: In einem Vortrag am diesjährigen „Indian Science Congress“ (ISC) in Mumbai sprach Captain Anand Bodas, pensionierter Leiter einer Flugschule und passionierter Veda-Forscher, über Vimānas und vertrat die Ansicht, hier handle es sich um historisch reale Darstellungen. mehr

    Der erstgeborene Sohn Gottes – Jesu Identität aus vedischer Sicht
    Immer wieder wird mir die Frage gestellt: „Sagen die vedischen (altindischen) Sanskrit-Schriften, die eine derart umfassende Offenbarung darstellen, auch etwas über Jesus? Beschreiben sie ihn? Prophezeiten sie ihn?“ mehr

    Leserreaktionen zum Artikel „Der erstgeborene Sohn Gottes“

    Gott und die Götter – Mysterienwissen der vedischen Hochkultur (Radiointerview)
  • Wissenschaft
    Evolution: Leben aus Materie?
    Es war einmal ein König, der in einem kleinen Königreich lebte. Er war auf sein kleines Königreich sehr stolz und hielt sich für sehr intelligent und fortgeschritten. Seine Untertanen – „Gleich und Gleich gesellt sich gern“ – dachten ebenfalls, sie seien intelligenter und fortgeschrittener als alle anderen. mehr

    Evolution oder Involution?
    Dieser Beitrag erschien in der Zeitschrift Sagenhafte Zeiten, die von der A. A. S., der „Forschungsgesellschaft Archäologie, Astronautik und SETI“, herausgegeben wird. Die A. A. S. hat sich um Erich von Däniken gebildet. Mein Beitrag über die Frage „Evolution oder Devolution“ war von der Redaktion noch zwei Jahre vorher abgelehnt worden, weil die A. A. S. wissenschaftlich sein will und meint, Wissenschaftlichkeit bedeute Evolutionsglaube und Abstinenz von jeglichem „esoterischen“ Gedankengut. Gerade deshalb mache ich dennoch in der A. A. S. mit, um auch kritische und weiterführende Gedanken hineinbringen zu können. Der nachfolgende Text wurde dann tatsächlich als Kastentext zu meinem Artikel über die Spurensuche in Borneo veröffentlicht. mehr

    Mysteriöse Materie: Die Entdeckung der Quantenphysik
    „Die gegenwärtigen Verfallserscheinungen beruhen nach meiner Meinung darauf, daß die Entwicklung der Wirtschaft und Technik den Daseinskampf der Menschen sehr verschärft hat, so daß die freie Entwicklung der Individuen schweren Schaden gelitten hat. Die Entwicklung der Technik fordert aber von dem Individuum immer weniger Arbeit für die Befriedigung des Bedarfes der Gesamtheit. [...] die freie Zeit und Kraft, die dem Individuum übrig bleiben werden, vermögen der Entwicklung der Persönlichkeit günstig zu sein. So kann die Gemeinschaft wieder gesunden, und wir wollen hoffen, daß spätere Historiker die sozialen Krankheitserscheinungen unserer Zeit als Kinderkrankheiten einer höher strebenden Menschheit deuten werden.“ – Albert Einstein (1953) mehr

    Urknall – Selbstorganisation des Universums?
    Aus sich selbst heraus könnte die Materie nie all die existierenden Strukturen mit übergeordneten Gesetzmäßigkeiten und Bewußtseinsimpulsen hervorbringen. Diese Gesetzmäßigkeiten und Impulse erfahren wir jedoch täglich in unserem eigenen Leben, am Beispiel unseres eigenen Körpers und unserer erlebten Umgebung, und dieser Mikrokosmos ist ein Abbild des Makrokosmos und des atomaren Kosmos, jener unergründlich großen und kleinen Welten, in die wir eingebettet sind. mehr
  • Ägypten
    Unterirdische Rätsel in Ägypten – Alles ein Werk der Pharaonen?
    Unter dem Wüstensand ist noch viel verborgen, nicht zuletzt auch in Ägypten. Im folgenden Bericht stellt Armin Risi drei Beispiele von unterirdischen Rätseln vor, die in der Öffentlichkeit und auch in Ägyptologiekreisen weitgehend unbekannt sind. mehr

    Echnaton: Archäologische Klärung einer Fehlinformation
    Die Rosenkreuzer und auch andere zeitgenössische Mysterienorden berufen sich auf ägyptische Wurzeln und nennen dabei immer auch „Echnaton“ als einen ihrer Initiatoren. Was war das Anliegen, was die Lehre des umstrittenen Pharaonenehepaars Echnaton und Nofretete? In dieser Abhandlung kann ich mich auf neuste archäologische Erkenntnisse stützen, die bisher noch kaum in die Sekundärliteratur eingeflossen sind. mehr

    Vorwort zum Buch Pyramiden – Wissensträger aus Stein
    Medeis eisito ageometrikos. So soll der Leitspruch über dem Eingang zu Platons Akademie in Athen gelautet haben: „Es trete niemand hier ein, der nicht der Geometrie kundig ist.“ mehr
  • Geheimpolitik
    Illuminati – Inszenierter Angriff gegen sich selbst
    Was ist das Hauptthema von Dan Browns Roman Angels & Demons (Ersterscheinung 2000), dt. Illuminati (2003)? Die meisten Rezensenten sagen hier, das Hauptthema sei der alte Geheimbund der „Illuminati“, der schon lange nicht mehr existiere, während „Verschwörungstheoretiker“ glauben, er existiere immer noch. Aber ist das Phantom der „Illuminati“ tatsächlich das Hauptthema? Wer dies meint, verkennt die Pointe von Dan Browns Roman: Hinter der Phantom-Verschwörung fand eine andere, reale Verschwörung statt, die mehrere Todesopfer forderte und ein konkretes Ziel anstrebte. Denn das Grundmuster des Romans ist folgendes: Ein fanatisches Vatikan-Mitglied inszeniert heimlich einen mörderischen Angriff gegen die Kirche, damit die Kirche durch diese Opfer-Position an Macht und Sympathien gewinnen kann. Hier wiederum sollte man nicht am oberflächlichen Handlungsablauf hängenbleiben und meinen, es gehe einfach um eine Vatikan-Story. Das grundlegende Szenario ist das altbekannte, aber immer wieder funktionierende Motiv des inszenierten Angriffs gegen sich selbst. Beim Roman hätte man vielleicht noch meinen können, Illuminati sei eine Parodie auf „Verschwörungstheorien“, weil ein bestimmter Handlungsstrang diese falsche Fährte legte. Im Film wird dieses Element weggelassen. Dafür enthält er ein neues Detail, das den aktuellen Bezug versteckt und doch offensichtlich herstellt. mehr

    Zur Frage einer „Weltverschwörung“
    Wer Verschwörungstheorien vertreten oder kritisieren will, sollte grundlegend zwischen zwei Versionen unterscheiden. Einerseits gibt es die Theorie: „Alles, was geschieht, wird von gewissen Mächten gelenkt.“ Diese Feindbildtheorie, die von vielen Faschisten und Fundamentalisten vertreten wird, ist jedoch absurd. Eine totalitäre Macht kann nur räumlich und zeitlich begrenzt alles beherrschen. In einer Sekte, Logenorganisation und politischen oder religiösen Diktatur kann der Versuch unternommen werden, alle Mitglieder bzw. Bürger durch Gewalt, Dogmen, Schweigegelübde usw. zu beherrschen und deren Handeln zu bestimmen. Wenn solche Strukturen jedoch auf globale Verhältnisse übertragen werden sollen, so wird es immer Menschen geben, die sich einer solchen High-Tech-Macht widersetzen. Bezeichnenderweise werden gerade diese kritischen Menschen als Verschwörungsparanoiker, Fanatiker, Fortschrittsfeinde, ja sogar als Staatsfeinde usw. angegriffen. mehr

    „Wer regiert die Welt?“
    Während Hunderten und Tausenden von Jahren haben die Menschen aller Hochkulturen von unsichtbaren Welten und Wesen gesprochen. Erst seit etwa dreihundert Jahren glaubt der „moderne“ Mensch plötzlich, bewiesen zu haben, daß es diese „Dinge“ gar nicht gibt – und hat gerade während dieser Zeit eine um sich greifende Zerstörung heraufbeschworen. mehr

    Prinzessin Dianas Tod
    Eine Zusammenfassung von David Ickes Analysen und Theorien in seinem Buch The Biggest Secret. Einen großen Teil seines Buches The Biggest Secret verwendet David Icke für die Analyse von Prinzessin Dianas Tod. Wie paßt dieses Ereignis in den Plan der Manipulatoren? Weil Ickes Erklärungen sehr spektakulär und fundiert sind, sollen sie hier für unsere Leser ausführlich zusammengefaßt werden. mehr

    Jack London: Die Eiserne Ferse
    Die Geheimgesellschaften, ursprünglich der schweigenden Nichteinmischung verpflichtet, pflegen nunmehr die verschwiegene Einmischung, und das schon seit geraumer Zeit. Ihre hohen Ideale wurden von innen her ausgehöhlt und dienen in vielen Fällen nur noch als Fassade. Heute sind ihre Vertreter vielschichtig in das Karma der Welt verstrickt, denn die Verführung ist groß, Geheimwissen und Disziplin zu mißbrauchen, um andere Menschen zu manipulieren – durch Wissensvorsprung, Macht und Geld. Wie bei den Religionen schlichen sich auch bei den Logenverbänden Stolz und Selbstherrlichkeit ein. Die hochgradigsten Machthaber glauben mittlerweile sogar, sie seien berufen, die Menschheit zu beherrschen, und dieser Zweck heilige ihre Mittel. mehr

    Agatha Christies letzter Roman: Postern of Fate
    Weitere Zitate von Agatha Christie zu den Hintergrundmächten
    von Armin Risi (April 2008)

    Im Buch Machtwechsel auf der Erde faßte ich zu Beginn von Kapitel 3 („Die geheimen Mächte hinter der Weltpolitik“) als Einführung in dieses weite Thema ein vielsagendes Buch von Agatha Christie zusammen, den Kriminalroman Die Großen Vier. Agatha Christie (eigentl. Clarisse Miller, 1890 – 1976) veröffentlichte diesen Roman neun Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges. Ihr Vorteil war, daß sie über jüngste historische Ereignisse schreiben konnte, ohne Historikerin sein zu müssen. Sie stammte aus der High Society des britischen Empires, weshalb sie zahlreiche Personen kannte, die einen direkten Einblick hinter die Kulissen der Weltpolitik hatten. In der Nach- bzw. Zwischenkriegszeit, als sie mit ihren ersten Romanerfolgen bekannt wurde, waren die Ereignisse in Rußland und der Erste Weltkrieg das Hauptgesprächsthema, denn diese noch frischen Eindrücke waren schauerlicher als alles bis dahin Gekannte. So kam auch der jungen Erfolgsautorin Agatha Christie zu Ohren, daß es verschworene Organisationen gibt, die bei ihren Machenschaften über Leichen gehen. Man erzählte sich auch, es werde nicht bei diesem einen Krieg bleiben; dieselben Mächte hätten auch einen zweiten Weltkrieg geplant, ja sogar einen dritten. Die Botschaft war heikel, und deshalb bot ein Roman die ideale äußere Form, um die Menschen vorsichtig für gewisse Wahrheiten zu sensibilisieren. mehr

    Grundinformation: Was bedeutet 666?
    Diese ominöse Zahl findet sich in der Bibel, und zwar im letzten Buch des Neuen Testaments und somit am Ende der gesamten Bibel, in der sogenannten Johannes-Offenbarung oder Apokalypse (griechisch für „Geheime Offenbarung“). Dort wird im 13. Kapitel gesagt, daß in der „Endzeit“ eine gottlose Macht nach der Weltherrschaft streben wird, indem sie die Menschheit mit falschen Versprechungen täuscht. Ganz deutlich wird immer wieder auf die globale Dimension dieser Abläufe hingewiesen, und diese sollen darin kulminieren, daß die Menschen nur noch „kaufen und verkaufen“ können, wenn sie das „Zeichen des Tieres“ auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn haben werden. mehr

    Ist 666 eine „böse Zahl“?
    Alles im Universum ist Schwingung, und Schwingung hat immer auch etwas mit Zahlen zu tun. In diesem Sinn gibt es keine bösen oder negativen Zahlen. mehr

    666: Schlüssel zu einer Weltdiktatur?
    Gemäß der apokalyptischen Offenbarung ist das typische Zeichen der Endzeit das globale Erscheinen der „Zahl des Tieres“: die Zahl 666. Was vor über 1900 Jahren prophezeit wurde, ist heute Teil unseres Alltags. Die Zahl 666 hat eine globale Schlüsselfunktion bekommen. Ist dies das Zeichen, daß wir heute in der angekündigten „Endzeit“ leben? mehr

    666 oder 616?
    Frage an Armin: Ende 2005 habe ich in einer deutschen Zeitung im Internet gelesen, die „Teufelszahl“, 666 , sei falsch!! Die richtige Zahl sei 616. Es habe einen Übersetzungs- und Abschreibefehler gegeben! Ein Vatikansprecher sagte: Wenn es so ist, werde die Bibel bei der nächsten neuen Ausgabe korrigiert.!! mehr

    Endzeit: Ein biblisches Szenario
    In seinem Roman Die Illuminaten beschreibt der christliche Autor Larry Burkett in einer fiktiven Handlung ausführlich die Machtmechanismen und Pläne dieser geheimen Machtorganisation. Der Autor kommt aus der Wirtschaft, hat akademische Grade in Marketing und Finanzwesen und arbeitete mehrere Jahre lang bei der NASA in Cape Canaveral, Florida. Er bekehrte sich dann zu Jesus als „einzigem Erlöser“, ist heute in den USA täglich als Moderator eines christlichen Radiosenders tätig und schrieb über fünfzehn Bücher. Bei seiner Darstellung der Illuminaten ist er von dem Apokalypse-Szenario beeinflußt (die totalitäre Kontrolle durch eine Wirtschaft unter den Insignien des Biestes – 666 –, die Verfolgung der Christen und das Kommen des Antichristen). Er bezieht sich dabei spezifisch auf die im 18. Jahrhundert gegründete Illuminaten-Bruderschaft und spricht im Roman immer von der „Bruderschaft“. mehr

    Der Implantier-Chip für Menschen kommt auf den Markt
    Bei Tieren ist es bereits „normal“: Sie bekommen Chips als ID-Marken unters Fell implantiert. Im November 1998 veröffentlichte eine der größten Tageszeitungen der Schweiz, der Tages-Anzeiger, unter der Rubrik „Wissenschaft“ einen ganzseitigen Artikel über die neusten Chip-Entwicklungen. Anlaß war das öffentliche Experiment des englischen Professors Kevin Warwick, der sich selbst einen Chip implantieren ließ. Auf der gleichen Seite wurde ein zweiter Artikel veröffentlicht, der beschreibt, wie praktisch und schmerzlos diese technische Errungenschaft bei Tieren angewendet wird. Darin hieß es: „40’000 Tiere sind in der Schweiz mit einem Transponder ausgerüstet.“ Das war vor über drei Jahren (Tages-Anzeiger, 4.11.1998 ). Mittlerweile sind es viele mehr. mehr
  • Artikel auf Kopp-Online
    Seit 2009 schreibe ich für die Website Kopp-online.com Artikel.
    Hier kommen Sie direkt zu meinem Autorenportal auf dieser Website.

    Alle Artikel sind unten einzeln aufgelistet.

    Viel Spaß beim Stöbern und Lesen! mehr
Alle öffnen Alle schließen
  • Philosophie
    Der Mensch, ein multidimensionales Wesen
    Die heute vorherrschende Lehrmeinung in der Wissenschaft basiert auf einem materialistischen Weltbild, also auf der Ansicht, Leben sei aus Materie entstanden und es gebe kein Leben nach dem Tod. Der Glaube, das Gehirn erzeuge aus sich selbst heraus Bewusstsein, steht im Widerspruch zu den Erkenntnissen aller spirituellen, religiösen und ganzheitlich-wissenschaftlichen Schulen und ist vergleichbar mit dem Glauben, ein Radiogerät erzeuge die Musik selbst oder der Mond strahle aus sich selbst heraus. mehr

    Zeit und Ewigkeit
    Unser zeitliches Dasein ist nicht getrennt von der Ewigkeit. Ewigkeit ist der Hintergrund der Zeit. Mystiker sagen: „Zeit ist wie der Schatten der Ewigkeit.“ Wenn wir mit dieser Sicht der Ewigkeit durch unser zeitliches Dasein gehen, können wir vieles aus einer anderen Perspektive sehen. mehr

    Glauben und Wissen
    Braucht Esoterik auch Philosophie? Ja, sagt Armin Risi (…), und doppelt nach, daß auch die heutige Wissenschaft eine philosophische Durchleuchtung brauchen würde, denn vieles, was als wissenschaftlich bezeichnet wird, ist bereits Interpretation und Ideologie. mehr

    Unterscheiden ohne zu urteilen – was bedeutet das?
    Wenn von der Polarität „positiv“ und „negativ“ gesprochen wird, lautet ein häufiger Einwand, man dürfe nicht urteilen und etwas als positiv und etwas anderes als negativ bezeichnen; das sei polares Denken; man solle nie werten und nie urteilen, denn nichts sei schlecht oder falsch. „Alles hat einen Sinn.“ Letzteres stimmt. Alles hat einen Sinn, auch das Negative. Aber deswegen ist das Negative immer noch negativ! mehr

    Licht und Schatten der Gegenwart
    Prophezeiungen, Verschwörungstheorien, Selbsterlösungswege, Hoffnungen auf Gott und sogar schon „Gespräche mit Gott“ stehen in der modernen Esoterik hoch im Kurs. Verschiedenste Weltbilder werden propagiert: durch Gruppierungen, Bestseller-Autoren, Geheimlehren usw. Und alle glauben, recht zu haben und im Licht zu sein. mehr

    Offene Geheimnisse
    „Ich bin“-Bewußtsein oder „Ich werde“-Bewußtsein?
    Die meisten Menschen, die sich von den Massenmedien informieren lassen, glauben nicht, daß es Mächte gibt, die die Massen manipulieren und nach einer Weltherrschaft streben. Sie können es nicht glauben (weil es nicht in ihr Weltbild paßt) oder wollen es nicht glauben (weil es unbequem ist). mehr

    Aus Schaden allein wird der Mensch nicht klug
    Genauso wie in den letzten hundert Jahren die Naturwissenschaften ihr Weltbild grundlegend ändern mußten und vor weiteren Änderungen stehen, so wird auch das Fach „Geschichte“ sein Weltbild ändern müssen, obwohl sich die Vertreter der historischen und archäologischen Doktrinen bis anhin dagegen gestemmt haben und immer noch stemmen. mehr

    Die Erde als kosmischer Brennpunkt
    Gibt es unsichtbare Einflüsse im Hintergrund des Weltgeschehens? – Eine Analyse aus mythologischer Sicht von Armin Risi.

    Während Hunderten und Tausenden von Jahren war für die Menschen aller Hochkulturen die Existenz von höheren Welten und Wesen eine selbstverständliche Tatsache. mehr

    Sind wir so programmiert, daß wir keinen freien Willen mehr haben?
    Der freie Wille der meisten Menschen ist tatsächlich nicht sehr frei, weil ihr Bewußtsein auf vorgegebene Denkschemen und Verhaltensweisen fixiert ist. Das befreit den Menschen aber nicht von seiner Verantwortung, denn wir haben immer die Freiheit, unser Bewußtsein neu auszurichten und Vorgegebenes zu hinterfragen. mehr

    „Jenseits von Gut und Böse“
    Friedrich Nietzsches Ansatz zu transzendentaler Erkenntnis

    Eine Analyse aus vedischer Sicht von Armin Risi mehr

    Nietzsche über Hölderlins Dichtung
    Nietzsche (geb. 1844) war bereits in seiner Jugend sehr von Hölderlin (gestorben 1843) begeistert und konnte sich wie kaum einer seiner Zeitgenossen in ihn hineinfühlen und ihn verstehen. So heißt es z. B. in der rororo-Biographie (S. 18 und 20): „Jean Paul war ihm vertraut, größte Liebe und Verehrung hegte er aber für den in seiner Zeit nahezu unbekannten Hölderlin.“ mehr

    Hölderlin: „Götter wandelten einst bei Menschen …“
    Heute gilt Hölderlin als einer der größten und genialsten Dichter der deutschen Literatur. Doch seine visionären Botschaften werden immer noch verkannt, obwohl sie aktueller sind als je zuvor, schrieb er sie doch für uns, die „Enkel, … das Geschlecht der kommenden Jahrhunderte“. mehr
  • Theologie
    Religion an der Schwelle zum neuen Zeitalter
    Eine Analyse religiöser und pseudoreligiöser Motivationen. Die gegenwärtige Wendezeit macht in allen Bereichen die Auflösung starrgewordener Denkmuster notwendig, nicht zuletzt auch im Bereich der Religionen. mehr

    Bruno Gröning: Geistheilung als Schlüssel zur globalen Heilung
    Jenseits der schlagzeiligen Welt geschieht viel Wundervolles, und je mehr sich die Menschen dessen bewusst werden, desto mehr kann Heilung auch weltweit geschehen. So wie bei Bruno Gröning und anderen Geistheilern Gelähmte plötzlich aus dem Rollstuhl aufstehen konnten, so ist es auch möglich, dass die Menschheit kollektiv aus der „Lähmung“ und „Hypnose“ erwacht und aufsteht. Das Thema des folgenden Berichts ist historisch und zeitlos zugleich ... und kann gerade mit seiner Brisanz unseren Glauben an das Gute und die globale Heilung stärken und inspirieren. mehr

    Bruno Gröning im Licht der Bibel – und allgemein: Jesu Kriterien für wahre Gottverbundenheit
    Wenn es um Geistheiler und „Esoterik“ geht, nehmen evangelikale Kreise, Freikirchen und auch Vertreter der Landeskirchen bekanntlich eine negative bis ablehnende Haltung ein. Natürlich ist es immer ratsam, nicht unkritisch zu sein, und der Appell zu Selbstverantwortung und Achtsamkeit ist wichtig, denn wie überall in unserer Welt: bei religiösen Lehren, in der Politik, in der Pharma-Medizin usw., ist auch bei Geistheilern eine „Unterscheidung der Geister“ vonnöten. mehr

    Die „weißen Bruderschaften“ und die „schwarzen Bruderschaften“
    Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen, und wie unterscheidet man sie?
    Wenn Individuen mit einer bestimmten (gottzugewandten oder gottabgewandten) Aufgabe auf der Erde inkarnieren, bleibt zwischen ihnen und den Welten, aus denen sie entsandt wurden, immer eine Verbindung bestehen. mehr

    Der erstgeborene Sohn Gottes – Jesu Identität aus vedischer Sicht
    Immer wieder wird mir die Frage gestellt: „Sagen die vedischen (altindischen) Sanskrit-Schriften, die eine derart umfassende Offenbarung darstellen, auch etwas über Jesus? Beschreiben sie ihn? Prophezeiten sie ihn?“ mehr

    Leserreaktionen zum Artikel „Der erstgeborenen Sohn Gottes“

    Ging Jesus nach Indien?
    Eine Untersuchung der Quellen und Motive dieser Theorie
    Über den Notowitsch-Bericht, Prof. Hassnains Angaben, das Yuz-Asaf-Grab in Srinagar und das Turiner Grabtuch mehr

    Verschlußsache Jesus?
    Über die Qumran-Rollen, falsche Behauptungen, deren Urheber und die Hintergründe: Jesus und die Verwandlung der Materie. mehr
  • Poesie
    Hölderlin: Allgemeine Einführung und Erklärung
    Heute gilt Hölderlin als einer der größten und genialsten Dichter der deutschen Literatur. Doch seine visionären Botschaften werden immer noch verkannt, obwohl sie aktueller sind als je zuvor, schrieb er sie doch für uns, die „Enkel, … das Geschlecht der kommenden Jahrhunderte“. mehr

    Hölderlins Hymne Patmos
    Hölderlin beginnt die Patmos-Hymne mit mystischem Pathos: Gott ist nah, näher als alles andere, denn wir sind untrennbare Teile des Allgegenwärtigen. mehr
  • Interviews
    Interview mit Michael Cremo
    Armin Risi: Herr Cremo, Sie haben in Zusammenarbeit mit Dr. Richard L. Thompson ein 900-seitiges Buch verfaßt, mit dem Titel Forbidden Archaeology. Die gekürzte Fassung dieses Buches, The Hidden History of the Human Race, ist in den USA ein Bestseller geworden. Der Untertitel dieser gekürzten Fassung lautet: A Major Scientific Cover-up exposed! („Eine schwerwiegende wissenschaftliche Vertuschung entlarvt!“) Was ist die Hauptthese dieser Bücher? mehr

    Interview mit Professor Dini, Ex-Nasa-Mitarbeiter
    Ein ehemaliger NASA-Mitarbeiter über die Existenz von UFOs: „Ich mußte unwahre Aussagen machen.“

    In der letzten Ausgabe des Magazin 2000plus (Nr. 118) wurde ein Artikel von Armin Risi veröffentlicht: „Ehemalige NASA-Mitarbeiter bestätigen die Existenz von UFOs – Was wird enthüllt? Was bleibt verborgen?“ mehr

    Interview mit der Schweizer Zeitschrift Lichtwelle
    Armin Risi hat während vieler Jahre indische Philosophie und die Sanskritschriften studiert und setzt in seinen Büchern dieses alte Wissen in Bezug zur aktuellen Weltsituation. Auf diesem Planeten ist er eine der erwachenden Seelen, die die Religion des Herzens leben, die wissen, wovon sie sprechen, und die ihr Wissen im Leben auch umsetzen. In diesem Interview gibt er uns einen lebendigen Einblick in seine Weltsicht und seine Erfahrungen. mehr
  • Sonstiges
    Das Wissen der heutigen Naturvölker – Ein Beispiel aus Borneo
    Armin Risis Beiträge in den Kopp-Dossier-Ausgaben Nr. 1 und 3 haben ein Szenario dargestellt, das für viele Menschen heute unvorstellbar, ja unglaublich ist. Es muß aber festgestellt werden, daß die zitierten Zeugen und Quellen nicht nur der modernen UFO- und Alienforschung entstammen, sondern daß auch alte Traditionen ähnliche Berichte vorzulegen haben. In den bisherigen Artikeln wurden Beispiele aus indischen, indianischen, biblischen und sumerischen Überlieferungen angeführt, doch sie sind auf allen Kontinenten und in allen Kulturepochen zu finden. Bei einer Exkursion nach Borneo fand der Autor weitere nachdenklich stimmende Indizien. mehr

    Schlüssel zu Nostradamus: Wendezeit 2012 oder Weltende 3797?
    In der Einleitung zu seinen berühmten Prophetien schreibt Nostradamus, dies seien „Wahrsagungen für die Zeit von heute bis zum Jahre 3797“. Viele Interpreten sagen auf der Grundlage dieses Satzes, die Nostradamus-Prophezeiungen würden Ereignisse bis ins Jahr 3797 n. Chr. beschreiben. Stimmt das, oder wird hier eine Symbolik falsch verstanden?

    Im folgenden Artikel gibt Armin Risi – anhand von Nostradamus eigenen Ausführungen – eine plausible Erklärung für die Zahl 3797. Daraus läßt sich schließen, daß Nostradamus (1503 – 1566) etwas vorausgesehen hat, das viel näher liegt als das Jahr 3797! mehr

    Schlüssel zu Nostradamus (Kurzversion)
    In der Einleitung zu seinen berühmten Prophetien schreibt Nostradamus, dies seien „Wahrsagungen für die Zeit von heute bis zum Jahre 3797“. Viele Interpreten sagen auf der Grundlage dieses Satzes, die Nostradamus-Prophezeiungen würden Ereignisse bis ins Jahr 3797 n. Chr. beschreiben. Stimmt das, oder wird hier eine Symbolik falsch verstanden?

    Im folgenden Artikel gibt Armin Risi – anhand von Nostradamus eigenen Ausführungen – eine plausible Erklärung für die Zahl 3797. Daraus läßt sich schließen, daß Nostradamus (1503 – 1566) etwas vorausgesehen hat, das viel näher liegt als das Jahr 3797! mehr

    Lady Diana und Mutter Teresa
    Eine Welle von Erschütterung wogte um die Welt, und alle wußten, wer schuld war: die Paparazzi, die „Kopfgeld-Photographen“, die mit ihrer entnervenden Aufdringlichkeit Diana und Dodi in den Tod gehetzt hatten.

    Dann kam die Neuigkeit, daß der Chauffeur 1,87 Promille Alkohol im Blut hatte. Wer war nun schuld? mehr

    Zum 30. Todestag von Elvis Presley (1)
    Es ist einfach, sich über Elvis (und seine Fans) lustig zu machen und ihn zu kritisieren. Seine Konzerte waren musikalisch perfekt, aber ab 1970 stagnierten sie zunehmend. Elvis konnte sich musikalisch nicht weiterentwickeln, er war schon mit 35 eine „lebende Legende“, und sein Casino-süchtiger Manager ließ ihn Hunderte von Konzerten pro Jahr absolvieren, damit er (der Manager) genug Geld zum Ausgeben hatte. Elvis liebte sein Publikum, doch „Elvis“ zu sein bereitete Elvis zusehends Mühe. Er meisterte sein Leben nicht, und sein übermäßiger Konsum von Medikamenten ist kein Geheimnis. Man kann die körperliche Auswirkung dieses Konsums bereits in der Zeit von 1972/73 erkennen – und erst recht 1977, im Jahr seines Todes. mehr

    Zum 30. Todestag von Elvis Presley (2)
    An den Moment, wo mich die Todesnachricht von Elvis erreichte, kann ich mich erinnern, als sei es gestern gewesen. Ich war ein fünfzehnjähriger Gymnasiast und damals ein leidenschaftlicher Turnierschachspieler und privat ein Musikfan, der viele Musikstile liebte, aber beim Rock ’n’ Roll der Fünfziger Jahre klang in mir etwas ganz Besonderes an. Die Nachricht, daß Elvis gestorben sei, erschütterte mich einerseits, aber andererseits hatte sie eine tiefgreifende Signalwirkung für mich, fast wie wenn ich einen persönlichen Brief bekommen hätte. mehr
Alle öffnen Alle schließen