menu Menu
close
armin-risi.ch · Triskele
Deutsch English BCHS
Missing image
Armin Risi
Philosoph • Autor • Referent
Radikal umdenken – neue Wege und Weltbilder
Stacks Image 298262

Die Macht hinter der Macht

Evolution

Stammt der Mensch von den Tieren ab?

Ein Live-Vortrag, aufgezeichnet in Stuttgart (Dezember 2005)
DVD, 142 Minuten

vegriffen

Rückentext
  • Warum wollen die Mächtigen immer noch mehr Macht?
  • Welchen Zielen dienen sie?
  • Was sind ihre Pläne?
  • Ist Macht nur schlecht?
  • Was ist unsere Macht jenseits der „Ohnmacht“?
In seinem Vortrag beantwortet Armin Risi diese Fragen sowohl philosophisch als auch zeitaktuell und erschließt dadurch ein neues Verständnis des Weltgeschehens und der heute vorherrschenden Weltbilder.

Bei seinen Ausführungen stützt er sich auf sein Werk Licht wirft keinen Schatten – Ein spirituell-philosophisches Handbuch und stellt dessen Inhalte in aktuelle Zusammenhänge.
Pressekommentar
Reif, durchdacht und bescheiden
Pressekommentar aus Nexus (Ausgabe 10, April/Mai 2007):

Armin Risi ist ein Philosoph, dessen Bücher ich aus der Hand lege und denke, nun nichts anderes mehr lesen zu müssen. Sein Weltbild erscheint mir intuitiv logisch. Reif, durchdacht und bescheiden legt er seine Erkenntnisse dar, durchdringt präzise die verschiedensten Weltsichten und zeigt die inhärente Logik des Materialismus, Pantheismus, Dualismus und des Monismus auf. Gerade letzterer, in seiner atheistischen Ausprägung, liefert plausible Erklärungen für die Handlungen unserer selbstberufenen Herrscher und ihrem Drang nach Macht.

Um Macht geht es auch in dieser Vortrags-DVD, doch ist diese vielleicht etwas weniger perfekt als seine Bücher. Das erste, was ich als gelernter Mediengestalter bemängeln muß, ist die Kameraeinstellung. Da sieht man nun einen bildfüllenden Ausschnitt, in dessen linken Rand der Kopf des Redners hereinlugt. Nun gut, es sollte ja auch ein philosophischer Vortrag werden, und kein „Galileo“-Mystery-Special.

Der Vortrag selbst teilt sich in zwei Teile, nach Armin Risis Aussage in den „wichtigen“ und den „spannenden“. Im ersten Teil erläutert er einige seiner philosophischen Konzepte, geht auf die Philosophien der Mächtigen ein, die selbst „Gott“ spielen, jongliert mit den Begriffen „Macht“, „Ohnmacht“ und „Vollmacht“ und in welcher Relation diese zu jedem von uns stehen – und welche er empfehlen würde. Gerade auch seine Erklärung der Individualität als das griechische „Atomos“, das „Unteilbare“, in Beziehung zum absoluten Individuum finde ich sehr erhellend. Wer Armin Risis Weltbild noch nicht kennt, kann hier zumindest einen Einblick gewinnen.

Der zweite Teil schien mir dabei „spannender“ als der erste, aber weniger nachvollziehbar. Von der Lüge des 11.09. über die Politiker-Lügen im allgemeinen geht es rasant zu Chemtrails, Bevölkerungsreduzierung, 666-Technologien, bis wir am Ende des Vortrags bei Bruno Gröning, dem deutschen Wunderheiler, landen. Als Risi-„Eingeweihter“ gab mir jedes dieser Themengebiete einen neuen Impuls und regte mich zum Weiterdenken an.

Wer jedoch an den Grundlagen seines Denkens interessiert ist, dem würde ich eher seine Bücher empfehlen, denn darin hat er mehr Zeit, seine Argumente umfassend zu entwickeln. Dafür reicht die Zeit eines Vortrags einfach nicht aus.